Und täglich grüsst das Homeoffice

Die ganze Welt stellt sich gerade den neuen Realitäten; Homeoffice, virtuelle Zusammenarbeit, Video Conferencing. Unser Alltag spielt sich momentan überwiegend zuhause ab. Das bringt neue Herausforderungen aber auch neue Erfahrungen und Skills. Die Digitalisierung macht gerade einen enormen Sprung und wir gewöhnen uns an viele technologische Neuerungen. Die Zeit von Social Distancing aber werden wir hoffentlich bald überwinden, denn wir spüren gerade ganz deutlich, wie wichtig physische Präsenz und persönliche Begegnungen in allen Bereichen unseres Lebens sind.

Die aktuelle Isolation zuhause fällt vielen schwer und wir erfahren gerade, wie wertvoll der physische Kontakt und Austausch für uns alle ist. Was bedeutet das, wenn das ganze Büro plötzlich mit nach Hause kommt?

Homeoffice

 

Rund ein Viertel der Mitarbeitenden in Unternehmen haben bereits vor der Krise Erfahrungen mit Homeoffice gemacht. Die anderen sind der Anweisung von Bundesrat und Arbeitgebenden, möglichst von zuhause aus zu arbeiten, eher unvorbereitet gefolgt. Mittlerweile haben alle die technischen Hürden geschafft, aber die neuen Umstände bleiben gewöhnungsdürftig. Während einige zuhause konzentrierter oder gar kreativer arbeiten können, kämpfen andere mit Ablenkungen durch die Kinder oder brachliegende Hausarbeiten. 


Klare Abgrenzungen und Routinen sind im Homeoffice wichtig – für das physische wie auch das psychische Wohlbefinden. «Zur Arbeit gehen» sollte man am besten in einen separaten Raum, oder zumindest in eine spezielle, ruhige Ecke. Halten Sie an regulären Arbeitszeiten genauso fest wie an kleinen Gewohnheiten wie das morgendliche Bereitmachen, Kaffeepausen, Sport über Mittag oder das Feierabendbier. Den Wäschehaufen lassen Sie tagsüber besser liegen, aber laufen Sie abends ruhig einmal um den Block, um von der Arbeit besser abschalten zu können.

Virtuelle Teamarbeit 

 

Um räumlich getrennt erfolgreich zusammenarbeiten zu können, braucht es eine funktionierende Technik und entsprechende Tools. Klare Strukturen, Ziele und Regeln für den gemeinsamen Arbeitsprozess sind ebenso wichtig wie Eigenverantwortung und gegenseitiges Vertrauen. Eine erfolgreiche virtuelle Teamarbeit erfordert neben dem üblichen Fachwissen auch sogenannte Softskills – insbesondere von Führungspersonen. Diese persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen sind nötig, um auch virtuell motivieren, Teamgeist vermitteln, Bedürfnisse und Befindlichkeiten spüren oder Mitarbeitende in der Arbeit fördern zu können. 

 

Viele Kaderleute erfahren gerade, dass in virtuellen Teams Projektmanagement noch mehr Zeit, Aufmerksamkeit und Sorgfalt verlangt. Wer dabei visuelle oder gar verbale Kommunikation vernachlässigt und vorwiegend via Text kommuniziert, riskiert Missverständnisse und Fehler. Darum sind für eine erfolgreiche virtuelle Teamarbeit konsequentes Feedbackgeben und regelmässige Videomeetings unerlässlich. Gerade jetzt, wo wir längere Zeit räumlich voneinander getrennt arbeiten, braucht es vermehrt Möglichkeiten, den zwischenmenschlichen Kontakt zu pflegen. Fünf Minuten Smalltalk zu Beginn des Videomeetings oder ein virtuelles Feierabendbier stärken da den Teamgeist und halten uns mental gesund. 

Videomeetings 

 

«Verbannt» ins Homeoffice kommt heute niemand mehr um Videomeetings herum. Wer bisher technische Unsicherheiten zeigte, erfährt zurzeit eine steile Lernkurve. Funktion sicherstellen, Ablenkungen minimieren, Wortbeiträge kurzhalten, Nebengeräusche vermeiden etc. – die wichtigsten Regeln kennen wir inzwischen alle. Da Gestik und Mimik die Verständigung deutlich verbessern, sollten wir alle unsere Kameras auch konsequent einschalten. Private Peepshows sind aber zu vermeiden. Pyjamapartys oder die private Fotogallerie wirken eher unprofessionell. Setzen Sie sich vor einen neutralen Hintergrund oder wählen Sie einen virtuellen Backdrop aus der Video App. Bleiben Sie konzentriert, denn dauerndes Bewegen oder Nebenbeschäftigungen lenken auch andere ab. Und um peinliche Momente beim Desktop Sharing zu vermeiden, halten Sie den Desktop sauber und schliessen Sie «pikante» Browser-Tabs oder Messaging Apps rechtzeitig.

 

Diese besonderen Zeiten bringen neue Herausforderungen, aber auch neue Erfahrungen und Skills. So sehr wir uns aber an die neuen Technologien gewöhnen mögen, es ist die physische Auseinandersetzung miteinander, die uns motiviert, inspiriert aber auch Vertrauen und Sicherheit gibt. In diesem Sinne hoffen wir, Ihnen bald wieder ein reales Zusammentreffen im Welle7 Workspace zu ermöglichen.