Tipps & Tricks: Schnell, einfach und gesund lunchen

Gesund und schnell Lunch

Spätestens gegen Mittag kommt er: der grosse Hunger. Höchste Zeit, sich etwas Frisches zu gönnen. Lesen Sie hier bunte Tipps und gesunde Rezepte für ein ausgewogenes, energetisierendes Mittagessen, das sich ganz einfach in den Büroalltag integrieren lässt.

Wenn der Magen knurrt, ist der Griff zum Fertiggericht nicht weit. Aber halt! Wer hastig den erstbesten Fast Food zu sich nimmt, riskiert nach dem Lunch nicht nur ein Mittagstief, sondern tut der Gesundheit auf die Dauer nichts Gutes. Fakt ist: Körper und Immunsystem brauchen vitalisierende Nahrung, nicht leere Kalorien. Ideal sind Blattsalate, verschiedene Gemüsesorten, Früchte und Hülsenfrüchte kombiniert mit einer Portion Kohlenhydrate und Proteine

 

«Mit einem frischen, vitamin- und kohlenhydratreichen Mittagessen startet man gestärkt in die zweite Runde», weiss Emanuele Rosselli. Er ist Küchenchef im Restaurant the flow in der Welle7. Auf seiner Karte sammeln sich geschmackvolle, ausgewogene Gerichte, die gesund und lecker sind und zum Nachahmen animieren. Besonders im Trend ist zurzeit die Poke Bowl. Dieser vitalisierende Lunch aus Hawaii ist ganz einfach zum Zubereiten: Gekochter Sushireis mit einem Topping aus rohem Gemüse, Früchten und Fleisch, Fisch oder Tofu nach Belieben. Abgeschmeckt wird das Ganze mit Reisessig, Zucker, Salz und Gewürzen sowie Kernen oder Nüssen. 

 

Nebst Reis eignen sich aber auch Nudeln oder Quinoa als Energiespender. «Pasta sind im Nu gekocht und lassen sich wunderbar mit frischem Gemüse wie beispielsweise Tomaten und Basilikum kombinieren», empfiehlt Emanuele Rosselli. «Am besten lässt man der Fantasie freien Lauf. Hauptsache, die Zutaten sind frisch», verrät der Chefkoch. Wer es einmal nicht selbst an den Herd schafft, gönnt sich einen Abstecher ins Restaurant the flow. Die mit marktfrischen Zutaten zubereiteten Mittagsmenus stehen innert Kürze auf dem Tisch. «45 Minuten Mittagspause reichen für einen Lunch aus», weiss Rosselli aus Erfahrung. Wenn es mal noch schneller gehen muss, können die beliebten Poke Bowls aber auch vorbestellt und als Take-away abgeholt werden.

 

Sogleich greift er zum Notizblock und notiert eine Handvoll Rezepte für ein vitamin- und ballaststoffreiches Zmittag und rät: «Als Topping eignet sich jede Form von Rohkost, auch Früchte – eigentlich alles, was ein Kühlschrank hergibt».

Vegetarische Poke Bowl

Diese kunterbunte Schüssel besteht aus gekochtem Sushireis und einem Topping aus Mango, Gurke, Tomate, rote Zwiebel, Koriander und Cashew-Nüssen an einem vegetarischen Soja-Ingwer-Dressing. Dazu vermenge man zwei Esslöffel süsse Sojasauce, einen Esslöffel Sweet Chili Sauce, einen Kaffeelöffel salzige Sojasauce und frisch geriebenen Ingwer.  

Fisch Poke Bowl 

Diese ausgewogene Schüssel sorgt für wahre Glücksgefühle. Das Topping besteht aus rohen Lachs-Würfeln, Orange, Avocado, Frühlingszwiebel, Rande und Rettich. Für das Orangen-Sesam-Dressing vermenge man fünf Esslöffel frischen Orangensaft, einen Kaffeelöffel Olivenöl, einen Kaffeelöffel Sesamöl, einen halben Kaffeelöffel Tahini und einen Kaffeelöffel Reisessig mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer.

Exotische Poke Bowl

Diese farbenfrohe Schüssel weckt alle Sinne und sorgt für gute Laune. Pouletbrust-Würfel anbraten, Sellerie, Orange, Apfel, und Ananas in kleine Stücke schneiden und mit Kokos-Splitter und Cashewkernen mischen. Für das Dressing mische man zwei Esslöffel süsse Sojasauce, einen Esslöffel Sweet Chili Sauce, einen Kaffeelöffel salzige Sojasauce und frisch geriebenen Ingwer.  

Pasta Caprese

Dieser Pasta-Salat erinnert an Italienferien, Sommer und pure Lebensfreude. Man koche am liebsten kleine Pasta wie zum Beispiel Orechiette al dente und gebe frische Tomatenwürfel dazu sowie Oliven, Pinienkernen und gezupfte Basilikumblättchen. Nun noch mit etwas Olivenöl, wenig Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer abschmecken, fertig.

Weiss auf Grün 

Dieser Salat verjüngt den Tag und ist reich an Vitaminen und Antioxidantien. Den Blattspinat garniere man mit in Würfel geschnittenen Tomaten und feinen Basilikumblättchen sowie mit Kräutern nach Belieben (z.B. Schnittlauch oder Kerbel). Den Ziegenkäse mit Pfeffer und Olivenöl marinieren und darüber geben. Erst kurz vor Verzehr mit einer Vinaigrette aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer würzen.

Meet n’ Eat

Falls Sie Lust auf diese tollen Gerichte bekommen haben, besuchen Sie uns im Restaurant the flow. Am besten kombinieren Sie Ihr nächstes Meeting im Welle7 Workspace mit einem kulinarischen Glanzpunkt des hauseigenen Restaurants. Gruppen ab 10 Personen profitieren von unseren Meet n’ Eat Packages.

 
Emanuele Rosselli
Poke Bowl
Poke Bowl